Was ist eigentlich eine Cerebralparese (CP)?

Eine CP ist eine vom Gehirn ausgelöste Lähmung oder Bewegungseinschränkung. Die Ursache ist immer eine Hirnschädigung, z.B durch Sauerstoffmangel, Gehirnblutungen, Unfall oder Vergiftung. Diese Hirnschädigung ist grundsätzlich nicht heilbar. Trotzdem ist dies kein Grund zum Verzweifeln, denn durch entsprechende Therapien kann die Auswirkung der Hirnschädigung gemindert werden. Nicht von der Schädigung betroffene Hirnregionen können lernen, die entsprechenden Aufgaben zu übernehmen. Viele, aber leider nicht alle Kinder können trotz der CP eine sehr gute Selbständigkeit  und Beweglichkeit erreichen.

Man unterscheidet hypertone (zu viel Muskeltonus; spastisch) und hypotone (zu wenig Muskeltonus) Formen

Weiterhin unterscheidet man zwischen den unterschiedlichen betroffenen Körperteilen:

  • Diplegie: Hauptsächlich die Beine betroffen
  • Hemiplegie: Eine Seite betroffen
  • Tetraplegie: Alle Gliedmaßen betroffen

Ein CP-Kind ist nicht automatisch auch geistig behindert. Es gibt z.B. sehr intelligente Spastiker.

Bei schweren Gehirnschädigungen gibt es leider oft zusätzlich zur CP weitere Beeinträchtigungen, wie z.B Seh- oder Hörbehinderung, oder auch Epilepsie oder geistige Behinderungen.